Interview // Patrick Binder

IM GESPRÄCH MIT PATRICK BINDER
(GRÜNDER & GESCHÄFTSFÜHRER 361 GRAD DIGITAL)

 
Interview // SELECTION 2017/2018 (Band 10)
 

SIE SIND (NEBEN ANDREAS ROPPELT) GESCHÄFTSFÜHRER VON 361 GRAD DIGITAL IN LEONBERG. KÖNNEN SIE UNS KURZ ETWAS ZUR ENTSTEHUNG UND ENTWICKLUNG DER AGENTUR ERZÄHLEN?
Andreas und ich kennen uns seit der 7. Klasse, sind Kinder des digitalen Zeitalters und haben während unserer Abiturzeit die Entscheidung getroffen, dass ein eigenes Business definitiv mehr Sexappeal hat, als groß was für die Schule zu tun. Seit über 10 Jahren leben und arbeiten wir also (fast) jeden Tag zusammen – und das trotz Frau und Kind(ern).

WAS UMFASST DAS LEISTUNGSSPEKTRUM GENAU?
Wir liefern kreative, maßgeschneiderte und vor allem wirkungsvolle Digitalanwendungen. Unsere Kunden haben meist erklärungsbedürftige oder komplexe Produkte und sind fast ausschließlich im B2B-Bereich angesiedelt. Hier bedarf es individueller Anwendungen, die Probleme lösen und deren Wirkung messbar sind. Das können größere Websites mit speziellen Umfängen, Online-Shops, Portale, (Web-)Apps, Intranets, Eigenentwicklungen oder auch überschaubarere Dinge wie Newsletter und Landingpages sein.

INWIEFERN UNTERSCHEIDET SICH DIE AGENTUR VON MITBEWERBERN? WAS ZEICHNET 361 GRAD DIGITAL AUS?
Wir legen uns selten auf das „WAS?“ fest, sondern fragen zu allererst gerne nach dem „WARUM?“. Wir analysieren, beraten, konzipieren und setzen auch selber um. Wir vereinen die ganze Produktionskette inhouse und können leicht durch unser Netzwerk skalieren. Uns macht technisch so schnell keiner was vor. Wir sind unkompliziert, direkt, ehrlich und haben manchmal eine große Klappe. Man könnte auch sagen: Wir sind in all dem, was wir tun, das eine Grad mehr.

ÜBER DIE JAHRE HABEN SIE UND IHR TEAM AN ZAHLREICHEN PROJEKTEN FÜR UNTERSCHIEDLICHE KUNDEN GEARBEITET. GIBT ES DABEI LÖSUNGEN, AUF DIE SIE BESONDERS STOLZ SIND?
Da gibt es einige. Richtig stolz sind wir auf das Online-Publishing Portal der Neufang Akademie, dem Start-up „Himate!“ aus dem Hause Südkurier, der plattform-unabhängigen (Web-)App von K2 Systems und dem Corporate Blog von Marc Cain. Generell lieben wir es, sowohl für international bekannte Großunternehmen, als auch für den Mittelstand aktiv zu sein.

NENNEN SIE UNS DOCH BITTE DREI WEBSEITEN ODER APPS, DIE SIE REGELMÄSSIG ODER HÄUFIG BESUCHEN/BENUTZEN.
Smashingmagazine.com, t3n.de und Feedly (App).

GIBT ES TRENDS UND ENTWICKLUNGEN, DIE SIE AKTUELL IM BEREICH DER DIGITALEN MARKENKOMMUNIKATION SPÜREN?
Für uns sind Trends an sich nicht wichtig, da sie oft genauso schnell wieder verschwinden, wie sie gekommen sind. Entwicklungen dagegen beobachten wir genauer. Online liegt der Fokus der Kommunikation zumeist auf dem Endkunden bzw. dem potentiellen Geschäftspartner. Viele kleine und oft auch oberflächliche Inhalte übertönen die eigentlichen Kernwerte und das, was einen selbst am Markt differenziert. Schneller austauschbar-beliebiger Wegwerfcontent ist Trumpf – weil das „macht man heutzutage halt so“. Die Herausforderung des Kunde-Agentur-Gespanns besteht darin, herauszufinden, für welche Produkte in welchen Kanälen das der richtige und wo der falsche Ansatz ist.

VERVOLLSTÄNDIGEN SIE BITTE: EIN UNTERNEHMEN SOLLTE 361 GRAD BEAUFTRAGEN, WENN …
… es bereit ist, gemeinsam mit uns um die Ecke zu denken, lösungsorientiert zu arbeiten, gefordert werden möchte, selbst gerne fordert und zu guter Letzt auch mal das Gaspedal durchtritt.

GIBT ES BESTIMMTE MARKEN, FÜR DIE SIE LIEBEND GERNE AKTIV WERDEN WÜRDEN? SOFERN JA, FÜR WELCHE UND WESHALB?
Bestimmte Marken gibt es so eigentlich nur als persönliche Herzensangelegenheit. Uns als Team reizt die Aufgabe an sich. Wir finden’s schnafte, wenn’s anspruchsvoll und nicht alltäglich wird.

WAS BRAUCHEN IHRE KUNDEN HEUTZUTAGE, WELCHE ENTWICKLUNGEN DER GESTELLTEN ANFORDERUNGEN AN DAS PROJEKT UND AN SIE ALS AGENTUR KÖNNEN SIE ABSEHEN?
Noch vor kurzem waren wir mehr Erklärbär als Geschäftspartner oder Dienstleister. Die Zeiten, in denen wir vielen Kunden die Basics des #neulands vermittelt haben, sind heute aber größtenteils vorbei. Viele Unternehmen bilden Digitalkompetenz in den eigenen Reihen und suchen einen Partner auf Augenhöhe, mit dem man Dinge kritisch hinterfragt, neue Wege geht und sich auch mal irren darf und kann. Das Ausprobieren, Überarbeiten und Neuaufsetzen verdrängt immer mehr das bisher weit verbreitete Sturkopf-Safetyfirst-Denken. Wir als Agentur sind daher an anderen Fronten gefordert, als dass vor ein paar Jahren noch der Fall war. Wir sehen das optimistisch: Wenn uns der Sparringspartner mit einem größeren Erfahrungsschatz gegenübertritt, entstehen Konzepte, Lösungen und Umsetzungen schneller und effizienter.

WIE UND WO SEHEN SIE IHRE AGENTUR IN EIN PAAR JAHREN? WELCHE ZIELE VERFOLGEN SIE?
Unsere Ziele sind heute die gleichen wie noch vor ein paar Jahren: Solide wachsen, passende (vor allem menschlich) Fachkräfte rekrutieren, alle Prozesse laufend kritisch hinterfragen und optimieren und natürlich die Zeit finden, neue Dinge und Technologien auszuprobieren. Wir gehen hier bewusst einen Schritt nach dem anderen und haben gar nicht den Anspruch, zu einer 50-Mann Bude zu werden. Andreas und ich arbeiten täglich mit, sind direkt am Kunden und im Projekt und wollen das auch weiter so beibehalten. Ansonsten feilen wir am Plan zum Weltfrieden. Das dauert aber noch.

361 GRAD DIGITAL IST IN LEONBERG ANSÄSSIG. WAS SCHÄTZEN SIE SOWOHL BERUFLICH ALS AUCH PRIVAT AN DEM STANDORT?
Die gute Verkehrsanbindung in alle Richtungen, die große Dichte an interessanten Unternehmen aus der Region und privat das städtisch-natürliche Flair. Hier trifft die Landeshauptstadt auf verschlafene Dörfer, das pulsierende Kreativleben auf den entspannenden Schwarzwald und mein Arbeitsplatz auf meine Heimat.
 


PATRICK BINDER ist Gründer und Geschäftsführer der Internetagentur 361 GRAD DIGITAL GmbH. Der gelernte und Vollblutgrafiker, Teilzeittexter und treibende Stratege macht Unternehmen, Marken und deren Produkte online schöner, wirkungsvoller und vor allem erfolgreicher.

→ www.361.de